Austrian Rollstuhltennis Masters in Dornbirn

22.10.2018
ZURÜCK

Das Bank Austria & Card Complete Austrian Masters mit den nationalen Top-Spielern machte heuer von 19. bis 21. Oktober 2018 erstmals Station im westlichsten Bundesland Österreichs. Langmann blieb ungeschlagen, der TC Hard glänzte als Veranstalter.

Die Erleichterung nach dem finalen Matchball war groß, als der topgesetzte Nico Langmann nach dem hart umkämpften Endspiel gegen seinen niederösterreichischen Team-Kollegen Josef Riegler seine Hände in die Höhe riss. Obwohl er im ersten Satz einer Führung immer hinterherrollen musste und auch im entscheidenden Tiebreak zuerst Riegler die Nase vorn hatte, machte der 21-jährige Langmann dennoch mit 6:4 7:6 den Deckel auf die Partie und freute sich über den Siegers-check in Höhe von 1.200 Euro.

Im Vorfeld des Bank Austria & Card Complete Austrian Masters machte den Veranstaltern rund um Turnierleitern Birgit Schobel die krankheitsbedingte Absagewelle der sowohl qualifizierten als auch nach nominierten Spieler zu schaffen. “Aus diesem Grund mussten wir uns dafür entscheiden, das Masters in diesem Jahr nur mit sieben Herren auszutragen”, erklärte Schobel die unerfreulichen Umstände.

Der spätere Turniersieger Langmann traf in Gruppe A auf die Kontrahenten Wolfgang Stieg aus Salzburg und den extra aus London angereisten Philip Fielding. Der gebürtige Bregenzer ist seit zwei Jahren erfolgreich im internationalen Turniergeschäft unterwegs und qualifizierte sich erstmals für das Saison-Highlight der nationalen Rollstuhltennisszene. Komplettiert wurde die 4er-Gruppe mit dem Tiroler Christian Koller, der spontan seine Wildcard für den Bewerb nutzte und wichtige Erfahrungen für seine noch junge Laufbahn sammeln konnte.

In Gruppe B kam es beim Aufeinander-treffen von Martin Legner (Tirol) und Josef Riegler bereits am zweiten Turniertag zu einem echten Schmankerl, das Riegler überraschend klar für sich entscheiden konnte. Der dritte im Bunde – Robert Troppacher, ebenfalls Tiroler – hatte es also nicht leicht in dieser Konstellation. Er rehabilitierte sich über klare Siege in den Kreuzspielen gegen Koller und auch Stieg, damit war ihm Platz 5 nicht mehr zu nehmen.

Im Spiel um Platz 3 ließ Martin Legner dem Lokalmatador Fielding keine Chance. Im Rahmen der Siegerehrung bedankte sich Jürgen Egle als Präsident des RC ENJO Vorarlberg für die Unterstützung und überreichte dabei edle Rotweine von “Bruvino” in Dornbirn an die Athleten.

Neben den sportlichen Leistungen war es vor allem die professionelle Organisation, das perfekte Ambiente und die herzliche Gastfreundlichkeit des TC Hard, die dem Masters 2018 ihren Stempel aufdrückten. So war das “Blitz-Hits-Mix-Turnier” am Freitagabend und auch der offizielle Spielerempfang im Harder Hafen ein voller Erfolg. Vereinsobfrau Judith Gebhardt-Dörler und ihr Team sorgten mit einer eigens initiierten Tombola für einen stattlichen Reinerlös, den Thomas Flax in Vertretung für das Österreichische Rollstuhltennis entgegen nehmen durfte.